.

Selgenstadt


Bis zur Eingemeindung in die Stadt Wolframs-Eschenbach bildete Selgenstadt zusammen mit Adelmannsdorf eine eigene Gemeinde. Zum 1. Mai 1978 erfolgte im Rahmen der bayernweiten Gemeindegebietsreform die Eingemeindung.

Als selbständige Einrichtungen sind noch vorhanden: Freiwillige Feuerwehr Selgenstadt, Jagdgenossenschaft Selgenstadt, beide zuständig für den Bereich der früheren Gemeinde. Eine Besonderheit ist das Gemeindehaus mit dem Türmchen. Erst vor wenigen Jahren wurde das Gebäude neu aufgebaut. Neben der Feuerwehr ist darin auch die öffentliche Waage untergebracht. Letztere wird inzwischen nicht mehr benötigt.

Im Rahmen der Dorferneuerung wurde ein Bolzplatz angelegt. Leider wird im Gemeindehaus heute nur noch der Kühlraum benötigt. Das Kanalnetz und die Teichkläranlage wurden in den letzten Jahren teilweise erneuert.

Treffpunkt für örtliche Veranstaltungen ist die Gastwirtschaft der Familie Keim.

Einwohner: 47
Anwesen: 17
Wasserversorgung: zentrale Wasserversorgung durch die Reckenberggruppe
Abwasserbeseitigung: Mischwasserkanalsystem und Teichkläranlage
Öffentliche Einrichtungen: Gemeindehaus mit Feuerwehrraum, Bolzplatz

Zugehörig zur Pfarrei
kath.: Mitteleschenbach
ev.-lt.: Merkendorf